Der Mann und sein Pferd

In jedem Mann schlummert doch der tiefe Wunsch mit seinem Pferd durch die einsame Prärie zu reiten.

Sich in tiefster Entspannung auf die seitlich wechselnden, monotonen Bewegungen des Pferderückens einzulassen und die berauschende Weite der einsamen Natur zu geniessen.

Während eines solchen……..ach sch…. drauf! Keiner will das. Pferde sind zum Essen da, sonst wären sie nicht aus Fleisch gemacht. Und genau das haben wir getan, in einer carnonischen Enklave, da der gewohnte Tempel leider nicht zur Verfügung stand.

Als Vorspeise wurde hauchdünn aufgeschnittenes Knoblauch-Pferdetrockenfleisch aufgetragen. Zur Abrundung derer trugen zwei scharfe Salami bei.

Als Hauptgang wurden darauf Pferdesteaks kredenzt. Diese schmeckten vorzüglich, da sie wie gewohnt perfekt auf den Punkt grilliert wuden.

Mit guten Gesprächen in entspannter Runde liessen wir den Abend ausklingen.

Carnus

Posted in Fleisch.